Bindegewebsbehandlung

Während der Bindegewebsbehandlung mit einer Faszienrolle wird das Wasser aus der Faszie heraus gedrückt. Das Wasser scheint der Grund für die Federungskapazität zu sein.

Nachdem das Wasser herausgedrückt wurde, dauert es bis zu einigen Minuten bis der Körper wieder Wasser nachgefüllt hat. In dieser Zeit ist die Faszie nicht mehr so elastisch wie zuvor. Während der „Umspülung“ sind sanfte Bewegungen förderlich.

Für die Bindegewebsbehandlung reichen wöchentlich 2 x 10 Minuten vollkommen aus, da sich das Gewebe regenerieren muss. Etwa 48 Stunden benötigt der Körper für diesen Vorgang. In der Regenerationszeit überwiegt der Kollagenabbau zwischenzeitlich gegenüber dem Kollagenaufbau. Erneute Rollungen können zur Schwächung führen!

Da die Forschung noch sehr jugendlich ist, kann sich in den nächsten Jahren noch einiges verändern.