Faszien – ein moderner Begriff

Der Begriff Faszie umfasst alle Sehnen, Bänder, Gelenkkapseln sowie das Bindegewebe. Dazu zählen auch die Muskelhaut und die intramuskuläre Haut, die sich um jeder Muskelfaser befindet.

Bekannt waren die Faszien als das Verpackungsmaterial oder das „weiße“ Fleisch im Körper. Vor 8 Jahren gab es die ersten Studien zu diesem bis dahin weitgehend unerforschten Gebiet.

Die Faszie selbst besteht aus Kollagenfasern. Verletzungen in diesem Gewebe entstehen bei Belastungsstörungen. Bei einem Muskelfaserriss reißt beispielsweise der tendinöse Teil (kollagene Teil) des Gewebes.