Faszienball

Faszienbälle sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und sind gut geeignet um punktuell Körperpartien zu bearbeiten. Sehr gut funktioniert ein Faszienball in Kombination mit einer Faszienrolle. Mit der Rolle kannst du beispielsweise die Po Muskulatur rollen. Wenn du schmerzende Punkte durch das Rollen gefunden hast, kannst du in dieser Position kurz anhalten, den Po anheben und die Rolle gegen den Ball tauschen – und zwar so, dass der Ball genau unter dem schmerzenden Punkt platziert ist. Der Ball übt jetzt gezielteren und stärkeren Druck auf die Verklebung aus. Du solltest das Gewicht jetzt nur ganz leicht verlagern, bewusst atmen mit Betonung auf das Ausatmen und immer tiefer Richtung Ball sinken. Meist merkst du richtig, wie sich Verklebungen lösen und das Gewebe geschmeidiger wird.

Einsetzbar am Tisch, am Boden und an der Wand.